Patsch / Bella / Blog

… vom Donnerhall fast taub

July 16, 2012 Allgemein

ø

Das sind die Augen­blicke, in denen es kaum auszuhal­ten ist. Da holt Sofie dann plöt­zlich alles ein – wie mit einem Schlag gegen den Kehlkopf fange es an, sagt sie. Auf ein­mal sei ihr alles bewusst, was sie sonst ver­sucht wegzuschieben, und es fühle sich ganz nah und bedrohlich an: die tote Lejla, der Sarg, die Angst ums eigene Leben, die halbe Stunde im Kühlschrank, als sie sich vor Breivik ver­steckt hat, das Schwim­men, das Absinken, die Schüsse, die Leichen, die vie­len Beerdi­gun­gen, das viele Weinen, die bren­nen­den Wan­gen, Breiviks Blick im Gericht­saal, seine Stimme, sein irre ruhiger Blick, die Schüsse in Lejlas Kopf. Und dann kommt diese Leere. Mit so viel Wucht, als habe sie Anlauf genom­men.
[Das Leben nach dem Tod in Utøya]